Gebrauchshundsport

 

Der Gebrauchshundsport ist die älteste Hundesportart und besteht aus drei Elementen: der Fährte, der Unterordnung und dem Schutzdienst. Geprüft wird nach der internationalen Prüfungsordnung (IGP 1 - 3).

 

Bei der Fährtenarbeit soll der Hund eine 400 bis 800 Schritt lange Fährte verfolgen und bis zu drei Gegenstände verweisen. 

 

In der Unterordnung soll der Hund in verschiedenen Übungen zeigen, dass er die Hörzeichen seines Hundeführers aufmerksam befolgt und Übungen wie Sitz, Platz, Steh und verschiedene Apporte freudig und exakt ausführt. 

 

Im Schutzdienst geht es um das Aufspüren eines Scheintäters (Helfers), das Verhindern eines Fluchtversuches, das Bewachen und das Verhindern eines Überfalls. Bei dieser Arbeit wird vom Hund Gehorsam,  Ausgeglichenheit, Selbstbewusstsein, Nervenstärke und Belastbarkeit gefordert.